Schulneubau Grundäckergasse, 2018
Wettbewerb 3.Preis
Wien

Gebäudeflucht –  Fassung Straßenraum

Der L-förmige Baukörper nimmt Richtung Grundäckergasse die Gebäudeflucht des Nachbargebäudes auf. Die neue Gebäudekante fasst den Straßenraum. Der ca. 7 Meter breite, begrünte Vorbereich zur Straße bildet eine attraktive Zone welche den Straßenraum optisch belebt.

 

Portalsituation –  Vorplatz

Der zweite Schenkel des L-förmigen Baukörpers definiert zur Nachbarbebauung am Anny-Angel-Katan-Weg eine städtebauliche Portalsituation. An der Grundstücksecke wird ein Vorplatz frei gehalten. Er lädt zum Verweilen vor und nach der Schule ein und bietet als öffentlicher Platz einen Mehrwert für das gesamte Gebiet. Die Bildungseinrichtung gliedert sich als Identitätstiftendes Bauwerk in das Umfeld ein.

 

Schulgarten –  Park

Das neue Schulgebäude versucht einen möglichst großen zusammenhängenden Freiraum freizuhalten. Die große, zusammenhängende Fläche garantiert eine Nutzungsvielfalt für Aktivitäten in unterschiedlichen Maßstäben.

Der Schulfreiraum ist räumlich als Erweiterung des zentralen Parks konzipiert. Park und Schulgarten werden gemeinsam als großer Freiraum wahrgenommen. Vom Park gelang man in die für die öffentlich zugängigen Sportflächen.

 

Balkonlandschaft –  Freiklassen

Richtung Schulgarten erhält das Gebäude eine Balkonlandschaft. In der Balkonlandschaft befinden sich Freiräume welche den Bildungs-Clustern zugeordnet sind sowie die Freiklassen. Freitreppen führen direkt in den Schulgarten.

Die Freiklassen befinden sich je an den Gebäudeenden und bieten einen attraktiven Ausblick in die Landschaft. Überdachungen ermöglichen den witterungsgeschützten Aufenthalt im Freien. Lufträume in den Loggien garantieren eine attraktive Belichtung dieser Freiräume.