VTT_Tiefenboeck, 2002
Innenausbau
Wien

Ulrike Lambert

 

Die wissenschaftlich fundierte Beratung durch Congena, ermöglichte eine flexible Organisation der Büros in den Vienna Twin Towers. Der Ausbauraster lässt Zellenbüros mit Belegung für eine, zwei oder vier Personen zu. Zusätzlich werden Gruppenbüros angeboten, sowie offene Bereiche, die zusammen mit den stirnseitig gelegenen Zellen eine Kombibürozone ergeben. 

Der wandelbaren Bürostruktur entspricht auch der Deckenspiegel, wo Absorberplatten mit höchstem Schallabsorb- tionsgrad sowie Beleuchtungskörper in einem freien Spiel der Rasterelemente angeordnet werden können. Wegen der akustischen Anforderungen wurde Teppichboden empfohlen, verschiede Fabrikate und Farben standen dem Kunden zur Wahl.

In diesem Beispiel, entschied sich der Mieter für die konventionelle Zellenbürolösung. Entgegen der billigeren

Standardausbauvariante mit Ständerwänden, konnte er von der Variante in Glas überzeugt werden. Diese Verglasung der Büros zum Flur hin erzeugt eine offene Arbeitsatmosphäre. Aufgrund der Schlankheit der Türme sind alle Arbeitsplätze ringförmig entlang der Außenfassade angeordnet, nach innen orientieren sich ausschließlich Nebenräume.